Was macht Lestra eigentlich mit abgelaufenen Lebensmitteln?

Prall gefüllte Regale, ein breites Sortiment an Lebensmitteln - so kennt man das Lestra Kaufhaus. Wir sind stets bestrebt, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten - dazu gehört auch ein ständig vorrätig gehaltenes Sortiment.

Doch was passiert eigentlich, wenn die Banane braun wird oder die Suppe das Mindeshaltbarskeitsdatum erreicht, noch bevor sie verkauft wurde?

Das kommt leider vor. Nicht nur bei uns - im deutschen Handel fallen jährlich 550.000 Tonnen Lebensmittelabfälle* an.
Viele dieser Produkte haben zwar ihr Mindeshaltbarkeitsdatum erreicht oder weisen optische Makel auf, sind jedoch noch bedenkenlos verzehrbar.

Damit diese Lebensmittel nicht vernichtet werden, ergreifen wir Maßnahmen, um sie zu verwerten und guten Zwecken zuzuführen. Wir versorgen z.B. Kindergärten mit Obst und Gemüse, spenden an die Kirche und Pferdeställe.

Trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, dass einige Produkte den Weg in den Müll finden.
An dieser Stelle setzt häufig das sogenannte "Containern" ein: Menschen, die die Entsorgung von Lebensmitteln nicht hinnehmen möchten oder bedürftig sind, suchen Mülltonnen von Supermärkten auf und entnehmen Produkte.

Ganz unbedenklich ist dieses Vorgehen nicht - zum einen landen dort auch Lebensmittel, die nicht mehr verzehrbar sind. Zum anderen handelt es sich, rechtlich gesehen, um Diebstahl.

Wir haben uns entschlossen, mit dem Thema offensiv umzugehen und das Containern bei uns nicht zu verfolgen.

An unseren Containern finden sich Hinweisschilder, die einige Verhaltensregeln erklären: welche Lebensmittel sind nach Ablauf des MHDs noch genießbar? Welche nicht? Wo ist Vorsicht geboten?

Wir erhoffen uns dadurch, auch die Menschen zu erreichen, die die Angebote von kostenlosen Lebensmittelabgabestellen nicht wahrnehmen wollen oder können und eine pragmatische Lösung zu schaffen, um mit diesem Thema umzugehen.

Auch, wenn die Vermeidung von Lebensmittelmüll schon viel früher beginnt, möchten wir an diesem letzten Punkt nicht verbieten, sondern mit Regeln einen angemessenen Umgang schaffen.

*Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Video: Drehscheibe vom 02.07.2019

Das ZDF war bei uns zu Besuch und hat über das Containern berichtet.